Hans Helmut Prinzler Filmbuch des Monats März









Uschi Schmidt-Lenhard, Alf Gerlach (Hg.): “Wolfgang Staudte …nachdenken, warum das alles so ist” ist Hans Helmut Prinzler Filmbuch des Monats März

Wolfgang Staudte war der wohl wichtigste Regisseur im Nachkriegs-Deutschland. Staudte realisierte mit “Die Mörder sind unter uns” den legendären ersten Spielfilm nach 1945, drehte bis Mitte der 1950er Jahre im Westen und im Osten und liebte politische Provokationen. Wolfgang Staudte (1906-1984) hat in der deutschen Filmgeschichte deutliche Spuren hinterlassen. Da immer wieder die Gefahr besteht, dass dieser Regisseur in Vergessenheit gerät, hat Uschi Schmidt-Lenhard zusammen mit Alf Gerlach im Schüren Verlag ein neues Wolfgang Staudte-Buch herausgegeben. Es trägt den Untertitel „… nachdenken, warum das alles so ist“.

Sein Geburtsort war Saarbrücken. Dort gibt es seit 2011 die Wolfgang Staudte Gesellschaft, die mit Veranstaltungen immer wieder an den Regisseur erinnert und dafür gesorgt hat, dass ein zentraler Platz in der Innenstadt nach ihm benannt ist. Uschi Schmidt-Lenhardt, Co-Herausgeberin des Buches, ist Vorsitzende des Vereins.

Die einzelnen Elemente dieses Buches fügen sich zu einem Gesamtbild des Werkes von Wolfgang Staudte, das auch im zeitlichen Abstand deutlich macht, wie wichtig er über drei Jahrzehnte für die Geschichte des Films in Deutschland war. Das sollte nie vergessen werden.

Mehr zum neuen Buch erfahren Sie unter: schueren-verlag.de/programm/titel/536-wolfgang-staudte

Weitere Informationen finden Sie unter: hhprinzler.de/filmbuecher/wolfgang-staudte

  • Print
  • Digg
  • Sphinn
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Mixx
  • Google Bookmarks
  • Blogplay
08.03.2017 | Kategorie: Top News

Kommentare


© Boulevard der Stars 2010 · Presse · Kontakt · Impressum