Hans Helmut Prinzler Filmbuch des Monats Februar









Margit Tröhler, Jörg Schweinitz (Hg.) “Die Zeit des Bildes ist angebrochen! Französische Intellektuelle, Künstler und Filmkritiker über das Kino” ist Hans Helmut Prinzler Filmbuch des Monats Februar”

In Frankreich wurde früh über die Möglichkeiten des neuen Mediums nachgedacht und geschrieben. Eine historische Anthologie mit Texten aus den Jahren 1906 bis 1929 haben Margrit Tröhler und Jörg Schweinitz im Alexander Verlag nun herausgegeben. 60 Beiträge sind hier versammelt, in denen Intellektuelle, Schriftsteller, Regisseure und Filmkritiker auf höchst unterschiedliche Weise ihre Visionen zum Ausdruck bringen.

Frühe Texte über den Film und das Kino haben den Reiz, dass sie noch ambivalent sind, visionär oder skeptisch, hoffnungsvoll oder misstrauisch. Aber es dominieren die positiven Erwartungen. Sie machen neugierig, als noch nicht abzusehen ist, wo die Reise hingeht. Der Titel des Buches – „Die Zeit des Bildes ist angebrochen“ – zitiert den Regisseur Abel Gance (1889-1981) mit einem Text aus dem Jahr 1928, der schon 1912 gefragt hat: „Was ist der Kinematograph?“. Von Gance stammt der Film NAPOLEON (1927), der den Zuschauern erstmals die Möglichkeiten der Breitwand und der Dritten Dimension vor Augen führte.

Weitere Informationen finden Sie unter: hhprinzler.de/filmbuecher/die-zeit-des-bildes-ist-angebrochen

  • Print
  • Digg
  • Sphinn
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Mixx
  • Google Bookmarks
  • Blogplay
19.02.2017 | Kategorie: Top News

Kommentare


© Boulevard der Stars 2010 · Presse · Kontakt · Impressum